So lief der Umbau

Das Berghaus erwacht zu dem, was es früher einmal war, zu einem gemütlichen und gepflegten Haus, in dem Sommer- wie Wintergäste gerne einkehren und verweilen.

Nicht gerade ideale Wetterverhältnisse waren der Projektwoche der dreizehn Lernenden der Firmen HP Gasser und Gasser Felstechnik beschieden. Nichts desto trotz nahmen sie das letzte Teilstück des Wanderweges bis zum Berghaus in Angriff und richteten am aussichtsreichen «Ghirmiplatz» wieder ein Kreuz. Rings ums Berghaus erstellten sie einen Zaun gegen allzu neugierige Rinder, und im Haus selbst legten sie überall Hand an, wo Fachleute Unterstützung brauchen konnten.

Sobald in den Zimmern die Lavabos angebracht sind, kann in den oberen Stockwerken mit der Baugrundreinigung begonnen und danach das Einrichten der 16 Zimmer in Angriff genommen werden. Diese sollen in individuellem Outfit für Gemütlichkeit sorgen. Auch die Küche, das «Herzstück» der Gastronomie, ist bezugsbereit und im Restaurant und der Lounge wird zur Zeit der neue Plattenboden verlegt.

Wir hoffen nun auf einen gutgesinnten Wettergott, stehen doch noch wichtige Bauarbeiten an der Aussenfassade und der Terrasse an. Und ganz zum Schluss sind dann auch die Umgebungsarbeiten an der Reihe. Noch ist von allen voller Einsatz gefordert!

Wir möchten an dieser Stelle den Lernenden für ihren motivierten Einsatz, aber auch den vielen aufgestellten Bauleuten und freiwilligen Helfern jetzt schon ein ganz grosses Dankeschön sagen. Ihr grosses Engagement und ihr Herzblut für das Berghaus motovieren und verpflichten uns, unsererseits unser Bestes zu geben, unsere Gäste demnächst bei uns gastfreundlich begrüssen und betreuen zu dürfen. Eröffnungstermin ist der Freitag, 26. August, der offizielle Antrinket am Sonntag 4. September. Bis bald!

Heidi, Gastgeberin

Foto: Genossenschaft Berghaus Schönbüel

Reservieren